Admiral Markets verbessert Konditionen beim Handel mit Kryptowährungen

Wie der Forex- und CFD-Broker Admiral Markets heute mitteilte, hat er die Konditionen beim Handel mit Kryptowährungen verbessert. Bereits im Juli 2017 hat der Broker das Interesse an digitalen Währungen wie dem Bitcoin, Ethereum oder Ripple entdeckt. Und in der Folge den Handel mit entsprechenden CFDs möglich gemacht. Zu dem neuen Kryptowährungs-Tradingangebot von Admiral Markets zählen geänderte Kontraktgrößen und -schritte. Dies sollen, laut Angaben des CFD-Broker ein präziseres Risikomanagement ermöglichen. Dazu kommen nuee Hebelgrößen, ein angepasster Spread von einem Prozent des aktuellen Preises sowie die Einführung eines maximalen Limits (Exposure) von 5.000 Euro pro Trading-Konto.

weiterlesenAdmiral Markets verbessert Konditionen beim Handel mit Kryptowährungen

Bitcoin rutscht kurzzeitig unter 10.000 Dollar

Wer den Bitcoin als Geldanlage gewählt hat. Der muss sich auch mit dramatischen Kursabstürzen abfinden. Heute ist die Kryptowährung zeitweise unter 10.000 Dollar gefallen. Mit Stand 13:57 Uhr MEZ lag der Kurs der Bitcoin bei 10.283,06 USD. Über den Tag hinweg bedeutete dies einen Kursabsturz von 1073,43 USD je Bitcoin. Der Preisabsturz lag bei – 9,45 Prozent. Für Anleger, die in die digitale Währung investiert haben, bedeutet dies einen herben Verlust, falls sie mitten im Boom in den BTC investiert haben.

Für andere, die in Zeiten, in denen der Bitcoin nur ein paar hundert Euro wert war, in die Kryptowährung angelegt haben, bedeutet das nach wie vor ein drastischer Gewinn. Zumindest dann, wenn sie den Bitcoin jetzt verkaufen würden.

weiterlesenBitcoin rutscht kurzzeitig unter 10.000 Dollar