EZB Leitzinserhöhung erwartet – Steigen die Sparzinsen 2019 endlich wieder?

Die Finanzmärkte sehen noch keine Leitzinserhöhung in der Eurozone kommen. Doch Goldman Sachs hat in der Jahresprognose 2019 die Zinswende angekündigt. Für Ende dieses Jahres wird die erste EZB Leitzinserhöhung seit vielen Jahren erwartet. Nachdem die Zinsen für Tagesgeld und Festgeldanlagen in den vergangenen Jahren nahezu stetig gesunken sind. Ist vielleicht endlich wieder Land in Sicht. Die Sparzinsen 2019 könnten angesichts dieser Nachricht langsam steigen.

weiterlesenEZB Leitzinserhöhung erwartet – Steigen die Sparzinsen 2019 endlich wieder?

Festgeld ein Jahr mit 1 Prozent Zinsen ab einem Euro Anlagebetrag

Bei ZINSPILOT gibt es mit der Regional Investment Bank eine neue Bank, die ihr Festgeld auch in Deutschland. Mit dem Festgeld ein Jahr mit 1 Prozent Zinsen ab einem Euro Anlagebetrag bietet die Bank eine Festgeldanlage ein Jahr, die sich sehen lassen kann. Da viele Banken einen Mindestbetrag von oft mehreren tausend Euro haben für das Festgeld, sticht das Regional Investment Bank Festgeld natürlich hervor. Der maximale Anlagebetrag liegt bei 100.000 Euro. Insgesamt hat die Bank vier Festgeldlaufzeiten im Portfolio. Das RIB Festgeld kann über ZINSPILOT eröffnet werden. Außerdem können sich Kunden bei der Eröffnung eines Festgeldkontos bei der RIB über ZINSPILOT einen Bonus sichern.

weiterlesenFestgeld ein Jahr mit 1 Prozent Zinsen ab einem Euro Anlagebetrag

Ethereum Wallet Online – Die Geldbörse für Ether, Bitcoin und Co.

Ethereum spielt mittlerweile eine große Rolle, wenn es um Kryptowährungen geht. Noch hat das Ether, die Währung des Ethereum, den Bitcoin nicht eingeholt. Trotzdem ist das Ether inzwischen die zweitwichtigste Kryptowährung. Um Ether sicher aufbewahren zu können, ist eine Ethereum Wallet erforderlich. Solche Wallets (= Geldbörsen) können ganz unterschiedlich sein. Eine Möglichkeit, ist eine Ethereum Wallet Online.

weiterlesenEthereum Wallet Online – Die Geldbörse für Ether, Bitcoin und Co.

Die wichtigsten Tipps rund ums Kryptowährung kaufen

Kryptowährungen sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Sie können zum Anlegen genutzt werden, aber zum Teil auch zum Bezahlen von Waren und Dienstleistungen. Wann es sich lohnen kann, sich das Kryptowährung kaufen zu überlegen, anstatt eine Kryptowährung minen zu wollen, zeigt unser Ratgeberartikel zum Kryptowährung kaufen.

Wie kann ich Kryptowährungen kaufen?

Es gibt zwei Möglichkeiten, an Cryptowährungen zu kommen. Die eine Möglichkeit ist das Minen. Das bedeutet schürfen. Die jeweilige gewünschte digitale Währung wird dann selbst geschürft und nicht gekauft. Da der technische Aufwand und auch der Stromverbrauch beim Kryptowährung minen oft sehr hoch sind, lohnt sich das meistens nicht mehr. Der Kauf ist dann nicht nur einfacher, sondern auch Geld sparender.

weiterlesenDie wichtigsten Tipps rund ums Kryptowährung kaufen

WeltSparen mit 5 Milliarden Euro an vermittelten Spareinlagen

Während die Banken in Deutschland mit Minizinsen geizen. Oder zum Teil gar keine Zinsen mehr für Spareinlagen geben. Boomt das Geschäft mit Tagesgeld und Festgeld aus dem Ausland. Das Zinsportal WeltSparen hat es nun, nur vier Jahre nach dem Markteintritt, auf 5 Milliarden Euro an vermittelten Spareinlagen gebracht. Binnen eines Jahres wurde die Einlagensumme verdoppelt.

WeltSparen hat damit eine neue Rekordmarke für das Vermitteln einfacher Spar- und Investmentprodukte erreicht. Der führende Anbieter in diesem Bereich lässt damit die Konkurrenz den eigenen Angaben nach weit hinter sind. Wer ein Tagesgeldkonto oder eine Festgeldanlage eröffnen möchte, findet hier zahlreiche Banken mit guter Verzinsung.

weiterlesenWeltSparen mit 5 Milliarden Euro an vermittelten Spareinlagen

Schlechte Nachricht für Sparer: Leitzins bleibt auf null Prozent

Die EZB bleibt bei ihrer Politik des billigen Geldes. Der Leitzins für die Eurozone wurde auch bei der heutigen Ratssitzung der Europäischen Zentralbank nicht angetastet. Damit mehren sich weiter die Zeichen, dass es bis zum Ende der Amtszeit von EZB-Chef Mario Draghi keine Erhöhung des Leitzins geben wird. Da der Präsident des Direktorums der EZB immer auf acht Jahre gewählt wird. Könnte frühestens im Dezember 2019 eine Leitzinserhöhung kommen.

Negative Realverzinsung greift die Ersparnisse an

Der Wirtschaft in der Eurozone geht es besser, die Inflation steigt. Dennoch bleibt der Rat der Europäischen Notenbank weiter in den alten Seilen hängen. Vor allem die Sparer sind davon betroffen. Wer Geld als Notgroschen oder für die Altersvorsorge zurücklegt, muss seinem Geld inzwischen beim immer weniger werden zusehen.

weiterlesenSchlechte Nachricht für Sparer: Leitzins bleibt auf null Prozent

Admiral Markets verbessert Konditionen beim Handel mit Kryptowährungen

Wie der Forex- und CFD-Broker Admiral Markets heute mitteilte, hat er die Konditionen beim Handel mit Kryptowährungen verbessert. Bereits im Juli 2017 hat der Broker das Interesse an digitalen Währungen wie dem Bitcoin, Ethereum oder Ripple entdeckt. Und in der Folge den Handel mit entsprechenden CFDs möglich gemacht. Zu dem neuen Kryptowährungs-Tradingangebot von Admiral Markets zählen geänderte Kontraktgrößen und -schritte. Dies sollen, laut Angaben des CFD-Broker ein präziseres Risikomanagement ermöglichen. Dazu kommen nuee Hebelgrößen, ein angepasster Spread von einem Prozent des aktuellen Preises sowie die Einführung eines maximalen Limits (Exposure) von 5.000 Euro pro Trading-Konto.

weiterlesenAdmiral Markets verbessert Konditionen beim Handel mit Kryptowährungen

Bitcoin rutscht kurzzeitig unter 10.000 Dollar

Wer den Bitcoin als Geldanlage gewählt hat. Der muss sich auch mit dramatischen Kursabstürzen abfinden. Heute ist die Kryptowährung zeitweise unter 10.000 Dollar gefallen. Mit Stand 13:57 Uhr MEZ lag der Kurs der Bitcoin bei 10.283,06 USD. Über den Tag hinweg bedeutete dies einen Kursabsturz von 1073,43 USD je Bitcoin. Der Preisabsturz lag bei – 9,45 Prozent. Für Anleger, die in die digitale Währung investiert haben, bedeutet dies einen herben Verlust, falls sie mitten im Boom in den BTC investiert haben.

Für andere, die in Zeiten, in denen der Bitcoin nur ein paar hundert Euro wert war, in die Kryptowährung angelegt haben, bedeutet das nach wie vor ein drastischer Gewinn. Zumindest dann, wenn sie den Bitcoin jetzt verkaufen würden.

weiterlesenBitcoin rutscht kurzzeitig unter 10.000 Dollar

Klarna Festgeld mit Zinssenkungen

Wie heute Vormittag bekanntgegeben wurde, hat Klarna auf gestern die Festgeldzinsen gesenkt. Für das Klarna Festgeld gibt es seitdem in allen vier angebotenen Festgeldlaufzeiten niedrigere Zinsen. Klarna folgt damit dem aktuellen Trend, die Zinsen für das Festgeld zu senken. Nach wie vor gibt es aber Banken, die statt Zinssenkungen bei der Festgeldanlage den umgekehrten Weg gehen, und die Zinsen zumindest zum Teil erhöhen. Dies war erst kürzlich bei der Atom Bank der Fall, die Zinserhöhungen beim Festgeld vorgenommen hat.

weiterlesenKlarna Festgeld mit Zinssenkungen

Festgeld: Oney Bank mit drei neuen Laufzeiten – Alpha Bank Romania mit Zinssenkungen

Ab heute bietet die Oney Bank für ihr Festgeld drei neue Laufzeiten an. Für die Festgeldanlage 18 Monate gibt es eine Verzinsung von 1,11 Prozent p.a. Für die Festgeldanlage 24 Monate gibt es 1,15 Prozent p.a. Für die Festgeldanlage 36 Monate gibt es Zinsen in Höhe von 1,22 Prozent p.a. Beim Oney Bank Festgeld gibt es damit ab heute sechs verschiedene Festgeldlaufzeiten. Dazu kommt das bisher schon angebotene Tagesgeld/Flexgeld24 der Oney Bank. Die Festgeldkonten der Oney Bank können über das Zinsportal ZINSPILOT eröffnet werden.

weiterlesenFestgeld: Oney Bank mit drei neuen Laufzeiten – Alpha Bank Romania mit Zinssenkungen